Im Hinterland der Nahemündung am 19.06.2016

Veröffentlicht am 7. Juni 2016 - 15:50 Uhr

Titel: Im Hinterland der Nahemündung
Ort: Weiler bei Bingen – unweit der Nahemündung bei Bingen am Rhein
Datum: 19.06.2016
Zeit: 10:30
Wanderfüher: Eckhard
Tel (mobil): 01736619247
Treffpunkt:
Weiler bei Bingen, Dorfplatz
Fürs Navi: 55413 Weiler bei Bingen, Münsterer Weg 1
Achtung: extrem unübersichtliche und daher unfallträchtige Verkehrsführung in Bingen im Kreuzungsbereich B9 / B48.

→ Planung der Anfahrt

Beschreibung der Wanderung:
Wo geht es hin:
In das fruchtbare und vom milden Klima verwöhnte südwestliche Hinterland der Nahemündung. Übrigens: der Name Nahe ist wohl keltischen Ursprungs und soll für „Wilder Fluss“ stehen. Spuren keltischer Besiedlung wurden in der Gegend einige gefunden, so wurde in Waldalgesheim im Jahr 1869 ein keltisches Fürstengrab aus der Zeit um 320 v. Chr. mit reichhaltigen Grabbeigaben entdeckt.

Was erwartet uns:
Abwechslungs- und aussichtsreiche Wanderung durch sanft geschwungenes Hügelland. Die Route verläuft abwechselnd über freie Flur und durch Wald sowie mehrmals am Waldrand entlang – dann meistens oberhalb von weiten Freiflächen. Gegen Ende geht es durch ausgedehnte Rebflächen. Immer wieder weite Sichten mit teilweise beeindruckenden Panoramen – u.a. auf den Donnersberg im Süden und gegen Ende der Wanderung auf die Mündung der Nahe in den Rhein sowie auf das Niederwalddenkmal und auf die Abtei St. Hildegard.

Stationen der Wanderung:
Wir starten in Weiler bei Bingen und haben erstmals kurz vor Waldalgesheim freie Sicht auf die ehemalige Schachtanlage Amalienhöhe, in der bis 1971 Mangan und Dolomit abgebaut wurde und die heute Bestandteil des UNESCO Welterbes Mittelrheintal ist. Danach passieren wir die beiden Winzerorte Waldalgesheim und Genheim – Genheim ist einer der ältesten Weinorte an der Nahe, der Weinbau in Genheim wurde erstmals im Jahr 767 n. Chr. im Lorscher Codex urkundlich erwähnt. Anschließend geht es zum Wasserturm auf dem Horet, von dort genießen wir bei einer kurzen Rast das Panorama des vor uns liegenden Hügellandes. Gegen 14:00 Uhr erreichen wir schließlich den Weinort Münster-Sarmsheim und kehren dort zur Mittagsrast ein.
Nach der Rast führt der Weg abwechselnd durch Wald und durch weitläufige Weinberge. Gegen Ende eines längeren Streckenabschnitts entlang des Nahetals haben wir freie Sicht auf die Mündung der Nahe in den Rhein, auf das in der Ferne liegende Niederwalddenkmal und auf die Benediktinerinnenabtei St. Hildegard. Voraussichtlich gegen 17:15 Uhr Ankunft in Weiler bei Bingen, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Im Angebot: Ausklang in einem kleinen, einfachen Restaurant bei leckeren hausgemachten Torten!!
Länge: ca. 21 km : ca. 500 Hm
Sonstige Mitteilungen:
Einkehr um ca. 14:00 Uhr nach etwa 13 km Wanderstrecke.


Zu diesem Termin anmelden:



Vor- und Nachname*:
E-Mail-Adresse*:
Handy-Nr:

Mitfahrgelegenheit:
Anzahl Mitfahrplätze:
Treffpunkt(e) für Mitfahrer:
Hinweis: Anfragen zu Mitfahrgelegenheiten (MFG) können nur berücksichtigt werden, wenn die Anmeldung spätestens um 22 Uhr, drei Tage vor dem Wandertermin abgesendet wurde. Bitte gebt auch unbedingt Ort/Region für mögliche Treffpunkte an. Die Kontaktdaten der MFG-Interessenten werden an diese zur Absprache verteilt.

Sonstige Mitteilungen:

captcha Bitte den Text links hier eingeben*:
* Diese Felder sind Pflichtfelder.


Kommentare deaktiviert für Im Hinterland der Nahemündung am 19.06.2016 | Wanderungen

Bingerbrück im Binger Stadtwald am 13.06.2010

Veröffentlicht am 8. April 2010 - 22:51 Uhr

Titel: Bingerbrück im Binger Stadtwald (Teil des Rhein-Burgenweges)
Ort: Bingerbrück
Beschreibung: Anmeldung siehe Anmeldeformular auf dieser Seite weiter unten.
Startzeit: 10:45
Datum: 13.06.2010

Die Wanderung wird von einem Freund von Peter geführt.

Anfahrtbeschreibung in Stichpunkten:

– Von Richtung Mainz aus kommend auf der A 60 die

-Ausfahrt Bingen  OST /Bingen Kempten(dort ist dann gleich ein Kreisel ) hier durch und an der Kreuzung

– Abfahrt  links auf die B 9  Richtung Koblenz/ St. Goar –

– B9 bis kurz vor  Bingerbrück

-KURZ vor Bingerbrück rechts abfahren Richtung st. Goar Weiler, dann gleich links unter der B9 durch und Richung Weiler

– links abbiegen und den Berg hinauf fahren bis zu einer scharfen Linkskurve ,

-dort  dann gleich in der Kurve rechts abbiegen und der BESCHILDERUNG ELISENHÖHE folgen –

-bis Wendehammer fahren, hier PARKEN – TREFFPUNKT.

ELISENHÖHE ist in Bingen und Umgebung bekannt als Aussichtspunkt!!

Wander-Wege-Beschreibung:

  • über den Prinzenkopf, zum Heilig-Kreuz
  • weiter über Damianskopf zum
  • Schweizer-Haus, dann zur
  • Burg RHeinstein und über
  • Eselspfad ins
  • Morgenbachtal- dort an
  • Burg Reichenstein in
  • Trechtingshausen zum
  • Georgsbrunnen und über Dachspfad
  • zum Hagelkreuz .
  • Weiter über Waldweg zum
  • Gerhardshof und weiter zum
  • Jägerhaus  (EINKEHR!!! ca. 15.00h/15.30h)
  • über Steckenschläferklamm , den
  • Parkplatz Botmannstein umgehend
  • zur Villa Rustika und über
  • Hängebrücke  wieder zum Heilig Kreuz
  • über Prinzenkopf zurück zum Ausgangsparkplatz

Achtung steile Wegestücke – Stöcke wären sinnvoll sind aber nicht für alle unbedingt nötig.

Gesamtstrecke ca. 20 km  wobei viele steile Passagen mit über 750 Höhenmeter Steigungen und Gefälle dabei sind.


Zu diesem Termin anmelden:



Vor- und Nachname*:
E-Mail-Adresse*:
Handy-Nr:

Mitfahrgelegenheit:
Anzahl Mitfahrplätze:
Treffpunkt(e) für Mitfahrer:
Hinweis: Anfragen zu Mitfahrgelegenheiten (MFG) können nur berücksichtigt werden, wenn die Anmeldung spätestens um 22 Uhr, drei Tage vor dem Wandertermin abgesendet wurde. Bitte gebt auch unbedingt Ort/Region für mögliche Treffpunkte an. Die Kontaktdaten der MFG-Interessenten werden an diese zur Absprache verteilt.

Sonstige Mitteilungen:

captcha Bitte den Text links hier eingeben*:
* Diese Felder sind Pflichtfelder.


.

Kommentieren » | Wanderungen